Die Zukunft von smart

Download
Die Zukunft von smart.pdf
Adobe Acrobat Dokument 400.2 KB

In der vierten Generation der A-Klasse überrascht Mercedes-Benz mit einer zusätzlichen Karosserievariante, einer Stufenheck-Limousine.

 

Beim Aussendesign orientiert sich der 4,55 Meter lange Viertürer bis zu den hinteren Türen am bereits vorgestellten Steilheck-Fünftürer. Die beiden Karosserievarianten verfügen auch über die gleiche Ausstattung. Und weil sich am Radstand nichts ändert, ist sogar das Platzangebot gleich.

Das Heck der Limousine bildet eine klassische Stufe, die relativ kurz und knackig ausfällt. Innen sind die beiden Karosserievarianten jedoch identisch. Die übrige Technik übernimmt der Viertürer ebenfalls, allen voran das neue Bediensystem mit
Mercedes-Benz A-Klasse digitalen Bildschirmen und Spracherkennung. Darüber hinaus zählen auch Spurhalteassistent und Notbremsassistent zur Serienausstattung.

Auch antriebsseitig stehen bei der Limousine die gleichen Möglichkeiten zur Wahl wie beim Fünftürer.

Der einzig echte Unterschied ist der Kofferraum. Der wächst bei der 13 Zentimeter längeren Limousine um 50 auf 420 Liter und ist gross genug für zwei solide Hartschalenkoffer, die auch problemlos durch die Klappe passen. Sperrige Güter sind allerdings im Steilheckmodell besser zu transportieren, weil dort die Klappe grösser und der Kofferraum höher ist und das Umlegen der Rückbank mehr Zusatzraum bringt.

Die Zukunft von smart ist elektrisch

Ab 2020 will Daimler die Verbrennungsmotoren komplett aus dem smart verbannen. Zukünftig ist der E-Antrieb die einzige Option für alle Karosserievarianten. Gleichzeitig bekommt das Cabrio ein Facelift, das ihm neben dem etwas futuristischen Design auch mehr Reichweite spendiert: auf 200 Kilometer soll der Frischluft-Zwerg dann kommen.