Die Highlights bei VW

Download
Die Highlights bei VW.pdf
Adobe Acrobat Dokument 523.2 KB

Der VW T-Roc bringt alle Voraussetzungen mit, um den Golf als Bestseller aus dem Hause Volkswagen abzulösen. Er ist der beste Beweis dafür, dass kompakte SUV den Standard-Fünftürern in der Golf-Klasse immer mehr den Rang ablaufen: Höher sitzen, bequem ein- und aussteigen – das ist das Geheimnis des SUV-Booms.

Beim Styling orientiert sich der T-Roc eindeutig an den grösseren Konzernbrüdern Tiguan und Touareg. Drei Zentimeter weniger Aussenlänge bei gleichzeitig zwölf Zentimetern mehr Höhe, dazu ausgestellte Radhäuser, trendige Blechfalten und
ein angedeuteter Unterfahrschutz lassen ihn bulliger und präsenter erscheinen als den Golf. Obwohl der T-Roc über etwas mehr Bodenfreiheit verfügt als der Golf und damit auch über einen etwas höheren Schwerpunkt, gibt es deswegen im
Alltagsbetrieb, selbst bei dynamischer Fahrt keine Abstriche. Dazu tragen auch die kräftigen Motoren sowie das 7-Gang-DSG und der Allradantrieb bei.

Im klar gegliederten Cockpit bleibt VW der Linie treu, dass Umsteiger aus anderen Baureihen sich auf Anhieb zuhause fühlen sollen. Die vorderen Sportsitze sind bequem und seitenstabil, die Platzverhältnisse auch im Fond selbst für Grossgewachsene grosszügig. Das Armaturenbrett wird dominiert von der grossen Touchscreen-Bedienfläche des Infotainment-Systems. Das Gepäckfach fasst zwischen 392 und 1’237 Liter.

Als Allrounder lässt der T-Roc keine Wünsche offen: Die erhöhte Sitzposition sorgt für Übersicht, der Antrieb für die dazu passende Souveränität, das Format mit 4,23 Metern Länge passt gut in den Alltag, die Platzverhältnisse sind mehr
als ausreichend.


Der VW Touareg wirkt mit seiner langgestreckten Motorhaube, der dominanten Form, dem leicht abfallenden Dach und den recht ausgeprägten Radhäusern selbstbewusst und dynamisch.

 

Ebenso beindruckend wie sein markantes Äusseres ist das Interieur des SUV.
Hier dominieren Glasflächen, Echtholzapplikationen, Leder sowie Chrom- und Aluminium-Details. Das auf den Fahrer ausgerichtete Cockpit mit dem 12-Zoll-Bildschirm für die digitalen Instrumente und dem 15 Zoll grossen Infotainment-Screen kommt praktisch ohne Schalter aus. Denn überall, wo es sinnvoll ist, ersetzen digitale Flächen herkömmliche Anzeigen, Schalter und Tasten.

Beeindruckend auch die Zahl der Assistenz-, Fahrdynamik und Komfortsysteme wie Nachtsichtfunktion, Stauassistent, Kreuzungsassistent usw. Optional gibt es ausserdem aktive Allradlenkung, Wankstabilisierung, LED-Matrixscheinwerfer,
Luftfederung, Panoramaschiebedach sowie Massagefunktion für die Vordersitze.

Auf den komfortablen Sitzen finden auch Grossgewachsene ausreichend Bewegungsfreiheit. Der geräumige Kofferraum fasst 810 Liter.

Allrad-Antrieb und 8-Gang-DSG sind serienmässig an Bord. Als Motoren stehen vorderhand zwei 3-Liter-V6-Diesel mit 231 oder 286 PS sowie ein 3-Liter-V6-Benziner mit 340 PS zur Wahl.

 

Markteinführung demnächst:
Mit dem T-Cross auf Polo-Basis rundet VW die SUV-Palette nach unten ab. Aussen imponiert der Kleine mit kompaktem Crossover-Design, innen mit verblüffend viel Platz.